Wir holen gestohlene Leben zurück

#BringBackTheKids

Wir holen gestohlene Leben zurück

#BringBackTheKids

Fast 20.000 ukrainische Kinder wurden auf russisches Gebiet verschleppt. Die Dunkelziffer ist viel höher.

Es geschieht Tag für Tag, mitten in Europa, im 21. Jahrhundert! Nur wenn wir zusammen alle mobilisieren – Gesellschaft, Wirtschaft und Politik – haben die Kinder eine Chance.

Erfolgreiche Rettungsmissionen geben verzweifelten Familien Hoffnung. Unterstützt durch unsere Partner-Organisation „Save Ukraine“ machen sich die Mütter oder Verwandten auf den Weg, ihre Kinder zurückzuholen. Sie brauchen auch unsere Unterstützung.

Der Film: Das Schicksal der verschleppten Kinder

Zum Schutz der Opfer haben wir die Szenen mit Schauspieler:innen nachgestellt und persönliche Daten verfremdet.

22,00 Euro

Gestohlene Leben

von Dr. Wladimir Klitschko und Tatjana Kiel

Das Buch über die deportierten Kinder: Dramatische Fälle und geglückte Rettungen.

Erfahren Sie mehr von dem Schicksal entführter Kinder, von zerrissenen Familien und verzweifelten Eltern. Das Buch deckt die staatlich gesteuerte, gezielte russische Kampagne Russlands auf und legt dar, was Deutschland tun kann, um zu helfen. 

Nicht zuletzt werden die mutigen Menschen vorgestellt, die gestohlene Kinder suchen und nach Hause zurückbringen.

Die Honorare und Einnahmen der Autor:innen aus dem Buchprojekt fließen zu 100 % in Hilfsmaßnahmen von #WeAreAllUkrainians ein. Sodass mit jedem verkauften Buch deportierten Kindern und ihren Familien geholfen werden kann.

Unter Mitwirkung von Mykola Kuleba, Dörte Kruppa, Nina Paul und Sabine Oelmann

 Auszüge aus „Gestohlene Leben. Die verschleppten Kinder der Ukraine“

Serhii, 16 Jahre, aus Cherson, war fast acht Monate lang verschwunden in russischen Lagern, bevor er, auch mit Hilfe von Save Ukraine, befreit werden konnte.

 »Oft war es nur der Gedanke an meine Familie, der mich gerettet hat, als ich im Camp war. Ich konnte an nichts anderes denken als daran, wann ich sie alle wiedersehe. Uns wurde gesagt, dass sich niemand in der Ukraine für uns interessiert, sie haben versucht, uns zu Russen zu machen. Gedroht wurde uns damit, dass wir zur Adoption freigegeben würden.«

 »Ich habe keine Ahnung, was passiert wäre, wenn ich nicht abgeholt worden wäre. Ich bin echt happy, dass ich wieder zu Hause bin, in meiner freien Heimat, in der ich denken und sagen kann, was ich will, aber ich werde eine Weile brauchen, ehe ich wieder ein normales Leben führen kann, das weiß ich.«

Masha, 16 Jahre, geht auf eine technische weiterführende Schule, als ihre Odyssee beginnt. Unter Androhung von Strafe wird sie auf die Krim gebracht und über acht Monate lang in drei verschiedenen Lagern festgehalten.

»Ich habe schließlich im Lager eine Freundin gefunden, sie wurde zu meiner Hoffnung, meiner Familie.« Ihre Mutter sagte ihr, dass sie kommen und sie holen würde. Masha schöpfte neue Hoffnung, aber sobald die Erzieher Wind davon bekamen, fingen sie an, Masha zu bearbeiten: »Du bist so dumm, das glaubst du? Deine Mutter müsste durch halb Europa reisen, um hierher zu gelangen, das macht sie niemals.«

Masha war irgendwann fast so weit, ihnen zu glauben, zu irreal erschien ihr der Gedanke, dass ihre Mutter nach einem halben Jahr plötzlich bei ihr auftauchen sollte. Aber ihre neue Freundin stand ihr bei und half ihr, die Hoffnung zu bewahren. Um sie zu schützen, wurden die Namen und Fotos von Personen im Buch geändert beziehungsweise verfremdet, wie auch manche Ortsangaben.

“Das Leid der Kinder und der Eltern ist entsetzlich, der Wille durchzuhalten, unverhandelbar. Aber das schaffen wir nicht alleine. Wir brauchen Unterstützung. Diese Solidarität gibt den helfenden Organisationen die Mittel und unseren Kindern ihre Eltern und ihre Heimat zurück.“

Dr. Wladimir Klitschko

„Bei diesem Thema geht es nicht nur um Haltung, hier geht um schnelles Handeln. Wir müssen laut sein und die richtigen Partner zusammenbringen. Deshalb kämpfe ich jeden Tag für die Kinder.“

Tatjana Kiel
Geschäftsführerin #WeAreAllUkrainians

Jede Spende hilft, gestohlene Leben zurückzuholen.

20.000 Armbänder als Zeichen für 20.000 verschleppte Kinder

Jeder Spende ab 30 € danken wir mit einem Armband.*

Jeder Spende ab 60 € danken wir natürlich gern mit 2 und mehr Armbändern.*

Mit diesem Band der Solidarität können Sie in Ihrem Umfeld oder in sozialen Medien andere unter #BringBackTheKids, #GestohleneLeben ermutigen, auch laut zu sein gegen Kinderdeportation.

Jede Spende hilft!

*Gilt nur für Überweisungen mit paypal und mit der Angabe der postalischen Adresse und Zustimmung der Weitergabe an den Handlingpartner Arvato für den Armband-Versand. Oder für Überweisungen unter Angabe der Kontaktdaten zur Abfrage der postalischen Adresse durch uns und Zustimmung zur Weitergabe an den Handlingpartner Arvato für den Armband-Versand.

Ergebnisse

Gehen wir es gemeinsam an!

0
Spendensumme
0
Spendeneingänge

Stand: 25.09.2023 wir aktualisieren diese Zahlen regelmäßig.

NGO-Partner
Save Ukraine
Ziel des Projektes
Aufmerksamkeit, Aufklärung und finanzielle Unterstützung für die Hilfsmaßnahmen: Die Rückholung der Kinder und die Betreuung betroffener Familien. Zusätzliche Unterstützung für die Aufklärung in der Ukraine, um Verschleppung zu verhindern und die Menschen zu warnen.
Spendengegenstand
Unterstützung der Rettungsmissionen: Aus rechtlichen Gründen können nur direkte Familienmitglieder die Kinder persönlich abholen, das erfordert: Offizielle Dokumente von staatlichen Behörden, Transport auf russisches Gebiet, Aufenthalt vor Ort und Rückreise mit den Kindern.

Psychologische Betreuung, Trauma-Bewältigung betroffener Kinder und Familien nach der Rückholung.

Dokumentation der Fälle für die Anklage vor dem Internationalen Strafgerichtshof. Eine Deportation erfüllt den Tatbestand eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit, für welches in Den Haag ein Haftbefehl gegen Wladimir Putin ausgestellt wurde.
Rolle von #WAAU
Aufklärende und finanzielle Unterstützung, deutsche Partner-Organisation von Save Ukraine
Zeitpunkt der Hilfe
Sofort
DANKESCHÖN!
Jeder Spende ab 30 € danken wir mit einem Armband. Siehe oben.

Gilt nur für Überweisungen mit paypal und mit der Angabe der postalischen Adresse und Zustimmung der Weitergabe an den Handlingpartner Arvato für den Armband-Versand. Oder für Überweisungen unter Angabe der Kontaktdaten zur Abfrage der postalischen Adresse durch uns und Zustimmung zur Weitergabe an den Handlingpartner Arvato für den Armband-Versand.

Ja, dieses Projekt möchte ich unterstützen.

Via PayPal
Spendenkonto

#WeAreAllUkrainians gGmbH

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE41200505501503574566
BIC: HASPDEHHXXX

Verwendungszweck

BringBackTheKids

Für Überweisungen ab einer Höhe von 300 Euro erhalten Spender:innen eine Spendenbescheinigung (bei der Überweisung bitte unbedingt die Postadresse angeben).

Save Ukraine Statement

“Wie viele deportierte Kinder werden drangsaliert? Und wir können nichts tun. Aber wir setzen unsere Arbeit trotz allem fort und werden nicht aufhören, bis alle unsere Kinder nach Hause kommen. Ich fürchte, dass dieser Prozess mehrere Jahrzehnte dauern wird.”

Mykola Kuleba
Gründer von Save Ukraine

Wir bedanken uns bei unseren Partnern!

Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung unserer Partner und Partnerinnen, die alle ehrenamtlich zu diesem Projekt beigetragen haben! Insbesondere vow to the new, die diese Kampagne federführend mit uns initiiert und entwickelt haben.

Sie haben Fragen zu diesem Hilfsprojekt?

Bitte schreiben Sie uns. Wir beantworten Ihre E-Mail so zeitnah wie möglich.

Die Pressemitteilung zum Buch und zur Aufklärungskampagne. 

Spendenkonto

#WeAreAllUkrainians gGmbH

IBAN: DE41 2005 0550 1503574566
BIC: HASPDEHHXXX

Für Überweisungen ab einer Höhe von 300 Euro erhalten Spender:innen eine Spendenbescheinigung (bei der Überweisung bitte unbedingt die Postadresse angeben).